Willkommen beim Velberter Box-Club 1922 e.V. in Velbert!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können!

 

Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über den Verein und seine Aktivitäten. Der Velberter Box-Club ist deutscher Rekordmeister im Vereinsboxen und bietet neben den Wettkämpfen der aktuellen Saison auch ein interessantes Sportangebot für Jung und Alt. Unsere Jugendmannschaft und unsere Seniorenmannschaft trainieren an mehreren Terminen in der Woche.

 

Sie sind herzlich eingeladen zu den Wettkämpfen und zum Training zu kommen, um den Verein kennen zu lernen. Um einen Antrag auf Mitgliedschaft zu stellen, füllen Sie bitte unser Antragsformular aus.

Sprechen Sie mit uns, wir sind gerne für Sie da!

Khaled El-Jarbi nimmt am Finale der NRW Meisterschaft in Gelsenkirchen teil und vertritt weiterhin den 
Velberter Box-Club 1922 e.V. mit starken Boxerischen Spitzenleistungen. Als Elite-Boxer sind wir als Verein sehr stolz Talente zu fördern und zu fordern. Die vermittelten Leistungen abzufordern liegt ausschließlich in der Hand seines Trainers, hier hat Khaled das gelernte abgerufen und kämpferisch voll umgesetzt, das es jetzt zum NRW-Finale geführt hat.

Das harte Training und einen spitzen Kontakt zu seinem "Lehrmeister" ist eben die beste Mischung.

 

Zu Gast beim Velberter Box-Club in -Velbert-Birth-

 

war heute der Athlet Mert Caliskan im Halbweltergewicht 
vom Heimatverein Box- und Sportverein Dinslaken e.V. 
zur Wettkampf Vorbereitung mit Khaled El-Jarbi im Weltergewicht sowie Dzenis Hukic im Halbweltergewicht für den Wettkampftag in Köln im Halbfinale der NRW Meisterschaft.

In Absprache mit den Heimtrainern Franjo und Tobias Tatai des Box- und Sportverein Dinslaken e.V. konnte der Boxsportliche Austausch sowie das heutige Training zur Unmittelbaren Wettkampf Vorbereitung stattfinden, wovon beide Vereine und Athleten profitieren konnten unter Leitung des VBC-Trainer Peter Staack im Leistungsstützpunkt Velbert.

Durch eine kontinuierliche Zusammenarbeit der Vereine, kann der Boxsport in allen seinen Facetten gestaltet werden. Um auch Boxsportlich qualitative Höchstleistungen auf Dauer zu gewährleisten und

damit dem Athleten gerecht zu werden. 

Der VBC bedankt sich bei seinem Gastverein für den Boxsportlichen Austausch der Teams und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit

für die Zukunft. 

???????

VBC-Kämpfer Khaled El Jarbi löst Ticket nach Australien

Mit Tempo und Treffsicherheit gewann Khaled El Jarbi (li.) vom Velberter BC seine Qualifikations-Kämpfe

Foto: Ulrich Bangert / FUNKE Foto

VELBERT.  Der Velberter Boxer Khaled El Jarbi ist national und international auf Erfolgskurs. Ende Juni steigt das NRW-Finale in Köln

Khaled El Jarbi vom Velberter BC boxt derzeit sowohl national, als auch international auf hohem Niveau. in der Gewichtsklasse bis 69 kg kämpft er im August mit einer Mannschaft des Verbandes bei einem Vergleich in Australien.

Das Ticket für „down under“ löste er beim Entscheidungsturnier in Wesel. Mit seinem Trainer Peter Staack hatte er sich vier Wochen lang an fünf Tagen der Woche systematisch vorbereitet. Das zahlte sich aus. Im Fight mit Aksakal Makik vom SWW Hamborn war er voll da. „Khaled ging den Kampf direkt von der ersten Minute gekonnt und zielstrebig an. Er überzeugte mit Schnelligkeit und Treffern“, lobte VBC-Geschäftsführer Hans-Werner Mundt.

Hartes Training zahlt sich aus

Von der ersten bis zur letzten Runde war Khaled El Jarbi klar vorne, der verdiente Sieg und das Ticket für Australien waren sicher.

Nicht ganz soweit muss er reisen, wenn er seinen nächsten Titel in Deutschland holen möchte: Am 29. Juni steht der Velberter nämlich im Endkampf um die NRW-Meisterschaft der Klasse bis 69 kg Im Halbfinale in der Sporthalle Hilden hatte er sich gegen Adin Burekoviv vom MBR Hamm durchgesetzt.

Klarer Punktsieg im Halbfinale

Mit der kräftigen Unterstützung der 30 mitgereisten Fans aus Velbert bestimmte er das Geschehen im Ring und setzte gute Treffer. Die Kampfrichter erkannten einen klaren Punktsieg.

Trainer Peter Staack war zufrieden: „Khaled hat das, was wir im Training erarbeitet und besprochen haben, in den drei Runden beherzt umgesetzt.“ Nun bereitet er seinen Kämpfer auf das NRW-Finale vor.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Klarer Sieg für El Jarbi Khaled in der Gewichtsklasse bis 69 kg.

Die 30 mitgereisten Fans aus Velbert, sorgten bei Khaleds Kampf
für die richtige Stimmung in der Sporthalle Hilden.

Im Halbfinale zur NRW Meisterschaft im Boxen, mußte Khaled
gegen Adin Burekoviv vom MBR Hamm kämpfen. In diesem Kampf
in der Gewichtsklasse bis 69 kg zeigte Khaled von Anfang an wer
im Ring das Geschehen bestimmt. Schnelligkeit und gezielte Treffer
wurden seinem Gegner von der 1. Runde und in den weiteren 2 Runden
gezielt an den Körper und Kopf getroffen. So konnte nur ein klarer
Sieg für den Velberter Boxer durch die Kampfrichter erfolgen.
Trainer Peter Staack nach dem klaren Sieg: Khaled hat das was wir vorher
im Training erarbeitet und besprochen haben, in den drei Runden
beherzt umgesetzt.

In zwei Wochen, am 29. Juni muss Khaled nun in Köln den Endkampf
um die NRW - Meisterschaft boxen.

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichem Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer / 0171 - 120 13 26

Sehr geehrte Damen und Herrn!

Super Stimmung bei der Deutschen Meisterschaft im Boxen.

Sehr gute kämpferische Leistungen wurden den Zuschauern in
Birth geboten.

Schirmherr Bürgermeister Dirk Lukrafka: Zeigte sich positiv 
beeindruckt über die kämpferische Leistungen der Jugend.

Die jungen Damen und Herren der U19 Nachwuchsjugend, trafen
sich nun schon zum vierten Mal in Velbert, um ihre Meister in den 
einzelnen Gewichtsklassen zu ermitteln. Aus 14 Landesverbänden 
waren 140 Boxerinnen und Boxer zur DM gemeldet worden. Bei den Mädchen
wurde in sechs Gewichtsklassen und bei den Jungen in 10 Gewichtsklassen 
geboxt. Insgesamt mußte man 10 Veranstaltungen durchführen, bis die
16 Deutschen Meister in den einzelnen Gewichtsklassen fest standen.
Velbert ist und bleibt bis zum hundertjährigem Bestehen des Velberter 
Box - Clubs 2022 Austragungsort der Deutschen Meisterschaft der U19
Jugend. Dieses wurde durch Michael Balka, Präsident des VBC und Erich
Dreke vom Deutschen Boxverband bestätigt.
Der Velberter BC ist seit Jahrzehnten für seine perfekten geplanten
Veranstaltungen in ganz Deutschland bekannt. Dieses war auch in
diesem Jahr wieder alles bestens organisiert.
Wir vom Velberter Box Club hatten in diesem Jahr keine Jungs bei
der Meisterschaft Altersbedingt dabei.
Trotzdem haben wir in den fünf Tagen der Meisterschaft, hervorragende
Boxkämpfe der Jugend in Birth erlebt. Geschäftsführer Hans - Werner
Mundt.

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt / 0171 120 13 26
VBC - Geschäftsführer 

Sehr geehrte Damen und Herren!

TICKET FÜR AUSTRALIEN ERKÄMPFT.

Khaled El Jarbi in der Gewichtsklasse bis 69 kg vom Velberter
Box Club konnte sich in einem Entscheidungsturnier um ein
Ticket, um im August für zwei Wochen mit einer Mannschaft
des Verbandes nach Australien qualifizieren.
Dort stehen mehrere Turniere für die qualifizierten Boxer an.
Khaled El Jarbi hatte sich mit seinem Trainer Peter Staack
vier Wochen lang auf das Ausscheidungsturnier in Wesel
an fünf Tagen der Woche systematisch vorbereitet.
Khaled ging direkt von der ersten Minute den Kampf gegen
seinen Gegner Aksakal Malik vom SWW Hamborn gekonnt
und zielstrebig mit Treffern und Schnelligkeit an. So das
Malik von der ersten bis zur letzten Runde immer das Nachsehen
hatte. Somit ein klare Sieg für Khaled El Jarbi und das Ticket
für Australien war sicher. Es war auch der stärkste Kampf des
Abends. Natürlich würden wir uns vom Vorstand des Velberter
Box - Clubs über einige Sponsoren freuen, denn der Verband
trägt nicht alle Kosten. Ansprechpartner: Hans - Werner Mundt,
Handy: 0171 - 120 13 26

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer


 

Impressionen zur Deutschen Meisterschaft U19 

 

- Zu Gast bei Freunden -

DM U19 - Ein voller Erfolg-

 

 

Besondere Ehrung für die Teilnehmer der DM U19 sind:

–Beste Technikerin: Felicitas Ganglbauer (BY)
–Beste Kämpferin: Cathy Satorius (NRW)
–Jüngste Teilnehmerin: Felicitas Ganglbauer (BY)
 Bester Techniker
– Bester Techniker: Rasul Hamad (NRW)
–Bester Kämpfer: Gianni Dedic (BY)
–Jüngster Teilnehmer: Alexej Schäfer (SH)

Mit besonderem Dank und Anerkennung für die Teilnahme und für die Boxsportlichen Leistungen der Athleten.

Gruppenbild der neuen Deutschen Meister

 
Sehr geehrte Damen und Herren!
 
BOXEN - DEUTSCHE MEISTERSCHAFT IN VELBERT.
 
Nun schon zum vierten Mal ist der Velberter Box - Club
Ausrichter der Deutschen Meisterschaft der U19 - Jugend
im Boxen in der Zeit vom 21. bis 25. Mai 2019 in Velbert.
Es sind 140 weibliche und männliche Teilnehmer aus 
allen 16 Bundesländern angemeldet worden. So viele Teilnehmer
wie noch nie. Geplant waren neun Veranstaltungen mit
den Finals, nun muss man am Anreisetag im Vorfeld noch
eine weitere Veranstaltung durchführen.
Die Schirmherrschaft in unserer Stadt hat grundsätzlich im Boxen 
unser Bürgermeister Dirk Lukrafka. 
 
Rückfragen unter Handy: 0170 - 3529803 Michael Balka / Präsident
Rückfragen unter Handy: 0171 - 120 13 26 Hans - Werner Mundt
 
Besten Dank im Voraus.
 
Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer 

Zeitplan

Int. Deutsche Meisterschaft U19

Australien Ticket ist gesichert

Khaled El-Jarbi boxte erfolgreich in Wesel gegen 
Malik Aksakal aus Hamborn im Weltergewicht in einem Ausscheidungskampf für das Boxturnier in Australien und gewann durch seine starken kämpferischen Leistungen ein Ticket.

Khaled gewann klar nach Punkten.

Der VBC Vorstand gratuliert ganz herzlich für den gewonnen Kampf und die verdiente Auszeichnung.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Velberter Boxteam siegt bei Euregio Maas Rhein (NL).

Geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem
13 : 11 Sieg für die Velberter Oberligamannschaft.

Bis kurz vor Amsterdam mußten die niederbergischen
Boxer zum Auswärtskampf gegen die holländische
Oberligamannschaft anreisen.
Erstmals wurde eine Veranstaltung zusammen mit
Amateuren und Profis im Boxsport durchgeführt.
Zuerst kämpften die beiden Oberligamannschaften
um Punkte und den Sieg in der Mannschaftswertung.
Danach erfolgte die Profiveranstaltung mit vier Kämpfen.
Eine veränderte Mannschaftsaufstellung hatten die beiden
Velberter Trainer Peter Staack und Frank Nierhaus für
diesen Kampfabend in Holland aufgestellt.
So konnten die Velberter sich fünf Siege erkämpfen und
die Niederlände nur drei Siege. Damit stand mit 13 : 11 Punkten
der Sieg für Velbert fest. Hier nun die einzelnen Kampfpaarungen:
60 kg Manni Safi (Euregio) vs Imad El Mahi (Velbert) verloren.
69 kg Hassan Jawad (Euregio) vs Murat Simsek (Velbert) gewonnen.
69 kg Mohamed Abdi Azis (Euregio) vs Chris Eloudou (Velbert) gewonnen.
75 kg Farido Youssef (Euregio) vs Sobeh Omar (Velbert) verloren.
75 kg Konni vd Pvart (Euregio) vs Gabriel Miric (Velbert) verloren.
79 Kg Daniel Beeck (Euregio) vs Hilmet Ka (Velbert) gewonnen.
81 kg Mark Dufornee (Euregio) vs Zulfen Polt (Velbert) gewonnen.
91 kg Hedagat Najeebi (Euregio) vs Deshad Omar Schammno (Velbert) gewonnen.
Die Velberter Oberligamannschaft hat zur Zeit 2 : 2 Punkte und
wird erst nach den Sommerferien wieder ins Geschehen eingreifen
mit einem geplanten Heimkampf.

Rückfragen den
Peter Staack / Handy 0157 83517099

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer

Erstklassige Kämpfe und Siege für den Velberter BC 
beim Düsseldorfer "NEXT BOXCHAMP"

 

An den Start gingen

Kardican Korkmaz 63 kg
Ismail Aydin 66 kg
Emanuel Anastassiaadis 69 kg

alle 3 Athleten glänzten mit herausragenden kämpferischen Leistungen und jeweils einen Sieg nach Punkten.

Sami Gunaydin leider unterlegen.

Unmittelbare Wettkampfvorbereitung durch unseren

Jugendtrainer Aklia Abdeliah "Abi". 

Durch seine hervorragende Arbeit stellte er die Kämpfer boxtechnisch auf jede Situation optimal ein und holte gleich 
3 mal einen Sieg für den Velberter BC.

Herzliche Gratulation an Emanuel, Ismail, Kardican und auch Sami für eure herausragenden Leistungen sowie an 
Jugendtrainer "Abi". 

Starke Leistung und tolles Team
???

Jubiläumssieg in Pulheim!

Sieger: Chris Marco Eloundou! 

  •  

Bericht und Fotos: Frank Nierhaus

 

Am letzten Samstag, dem 16.03.2019, startete die neue Saison der Internationalen Oberliga im olympischen Boxen.

Für den Velberter Boxclub ging es auswärts in den Mittelrhein zum 1. Pulheimer Boxclub.

Der Saisonstart stand unter keinen guten Omen, denn man musste leider, sehr kurzfristige, krankheitsbedingte, Ausfälle hinnehmen, die personell nicht kompensiert werden konnten.

Drei Gewichtsklassen blieben an diesem Tag unbesetzt, so dass hier letztendlich nur 5 Wettstreite in der Mannschaftswertung stattfinden konnten.

Einer davon war mit Chris Marco Eloundou, der aufgrund dieser personellen Engpässe nicht in seinem angestammten Weltergewicht startete, sondern kurzfristig „abkochte“, damit das Halbweltergewicht besetzt war, gegeben.

Dies war vor allen für die anwesenden Zuschauer die richtige Entscheidung gewesen, denn sie sahen damit einen kurzweiligen, unterhaltsamen Kampf.

Schon "auf dem Papier" deutete sich das an, denn sein Gegner war der erfahrene Gahmener Daniel Berger, der für die Pulheimer in den Ring stieg.

Dessen sportlichen Vita sind Einsätze in der Nationalstaffel, mehrere Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften sowie mehrere NRW-Titel zu entnehmen sowie eine Vize-Deutsche-Meisterschaft.

Die mehr als gut besuchte Sporthalle an der Steinstraße in Pulheim brodelte, als beide Kontrahenten den Ring betraten.

Mit Gongschlag zu ersten Runde gingen beide Athleten ein hohes Tempo und zeigten gefälliges Boxen. Während der Pulheimer die Nahdistanz suchte, konnte „Marco“ immer wieder die Angriffsversuche abfangen und gezielte Konter setzen.

Beide Kontrahenten gingen ein hohes Tempo, wobei Marco das Geschehen im Ring bestimmte und sich mit guten Treffern auf der Innenbahn auf den Punktezetteln nach vorne arbeitete.

In der dritten Runde erhöhte er dann noch mal das Tempo, welches der Pulheimer nun nicht mehr halten konnte, setzte ihn permanent unter Druck und zeigte sehenswerte Körper-Kopf-Kombinationen.

Damit stand fest: Sieger nach Punkten: Chris Marco Eloundou!

Der junge Athlet, der erst seit Februar 2017 in den Ring steigt, bescherte sich damit auch seinen 25. Sieg und bleibt in der Internationalen Oberliga weiterhin ungeschlagen.

In der Mannschaftswertung konnten die Velberter, trotz generell starker und überzeugender Leistungen ihrer Jungs, die fehlenden Gewichtsklassen nicht mehr aufholen und verloren zum Saisonauftakt.

Erster Oberligakampf auswärts beim 1. BC Pulheim 

Fotos by Wolfgang Wycisk

Sehr geehrte Damen und Herren!

Kein Glücklicher Start der Velberter Boxer in die BOX OBERLIGA.

Die jungen Wilden vom Velberter Box - Club konnten durch
zwei an Grippe erkrankten und einen PKW Unfall nur mit einer
nicht vollständigen Mannschaft zum Auswärtskampf zum
BC Pulheim reisen. Somit stand schon vor dem ersten Gongschlag
der Sieg für den BC Pulheim fest.
Die Velberter Box - Club wollte aber nicht die Veranstaltung platzen
lassen und reiste mit dem Fan Bus und den vier Kämpfern trotzdem an.

 

Mit sportlichen Grüßen 

 

Der Vorstand

BOXEN

Velberter BC: Erster Gong zur zweiten Saison

 

Die VBC-Boxer, hier mit dem Deutschen U 19-Meister Mert Caliskan

(li.),bestreiten am Samstag beim BC Pulheim die Saisoneröffnung in der Oberliga.                                                                          Foto: Uwe Möller

VELBERT.   Der Velberter BC reist mit Ehrgeiz zum Auftakt-Fight der Oberliga beim BC Pulheim. Nach Platz zwei im Premierenjahr will die junge Staffel mehr.

 

 

Erster Gong zur zweiten Saison nach dem Liga-Comeback. Der Velberter Box-Club schickt seine im vergangenen Jahr wieder gegründete Staffel in die neue Kampfzeit der internationalen Oberliga. Am kommenden Samstag klettern die Athleten zum Eröffnungs-Kampf in den Ring: Der VBC tritt um 19 Uhr beim BC Pulheim an.

Nachdem die Velberter Faustkämpfer ihre Premieren-Saison auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen hatten, soll es in diesem Jahr sogar die Meisterschaft werden. Dazu bekennt sich der 1. Vorsitzende Michael Balka auch ausdrücklich: „Ja, in dieser Saison wollen wir mehr. Platz zwei war schon in Ordnung, denn die Mannschaft musste sich ja auch erst finden. Nun greifen wir richtig an. Gleich für den ersten Kampf ist unser klares Ziel: Den wollen wir gewinnen.“

Die Mannschaft des Vorjahres bleibt zusammen, auch die Besetzung der Oberliga ändert sich kaum, sie ist lediglich um ein Team aufgestockt worden. Wieder misst sich der VBC mit dem früheren Bundesligisten MBR Hamm, dem niederländischen Windmill-Team und dem internationalen Euregio-Maas-Team; neu hinzu gekommen ist der BC Pulheim, den die Velberter am Samstag besuchen.

 

Es war ein großartiges Ereignis – nicht nur für den Traditionsverein, sondern für die Sportstadt — als der VBC im vergangenen Jahr wieder ins Ligaboxen einstieg. Rund vier Jahre lang hatte er pausiert, nachdem er sich auf dem Höhepunkt seines Erfolges aus der Bundesliga zurück gezogen hatte, um sich neu aufzustellen. Das gelang in geduldiger Aufbauarbeit und mit veränderten Ansprüchen. Breitensport und Nachwuchs sollten bevorzugt werden. Deshalb fördert der Verein seit Jahren den nationalen Nachwuchs als Ausrichter von Top-Turnieren bis hin zur Jugend-DM und das beherzigte er auch bei der Neugründung seiner Liga-Staffel, die in erster Linie aus Talenten aus der eigenen Ausbildung besteht. Mehrere von ihnen kämpften im vergangenen Jahr bei den Deutschen Jugend- oder Hochschulmeisterschaften.

Das neue Team startete dann auch nicht der Bundesliga, sondern in der als Aufbau-Liga konzipierten internationalen Oberliga. Das war durchaus ein Wagnis, denn das im Ligawettbewerb unerfahrene Team musste sich gegen stark besetzte und namhafte Vereine behaupten.

Außerdem hatte das Publikum in Birth ein Jahrzehnt lang ein Team erlebt, dass mit internationalen Top-Kämpfern eine Deutsche Meisterschaft nach der anderen holte. Nun war alles eine Nummer kleiner.

Die neue Staffel kommt bei den Fans an

Aber die neue, junge Staffel wurde gut angenommen – zumal sie Leistung zeigte und sympathisch auftrat. In der Halle Birth war sie wie in den besten Zeiten nicht zu schlagen. Auswärts reichte es noch nicht zu einem Sieg — aber das soll sich ja gleich am Samstag ändern. „Unser Trainer Peter Staack hat die Mannschaft in der vergangenen Saison toll entwickelt, auch jetzt trainieren sie schon wieder alle hart, um noch besser zu werden“ berichtet der Vorsitzende Balka.

Beim 17. Febro-Neujahrspokal des PSV Schönebeck in Sachsen präsentierten sich die Velberter schon mal in guter Frühform, Mert Caliskan wurde als bester Kämpfer des Turniers ausgezeichnet.

Nun geht es am Samstag um die ersten Ligapunkte – und auch darum, die Spannung für die Heimpremiere weiter anzuheizen. Erster Kampf im Birther Boxplast ist am 4. Mai, gegen den MBR Hamm.

Mit dem Fanbus nach Pulheim

Auf seine Anhänger konnte sich der VBC in der vergangenen Saison auch bei Auswärtskämpfen verlassen. Deshalb setzt er auch diesmal einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist am Samstag um 16 Uhr vom Clubhaus, Von-Humboldt - Straße 66 in Birth. Beitrag: 10 Euro. Anmeldung bei Sven Staack (Tel. 0152/34 55 17 11), Ludwig Panzer (0151 /28 84 77 67) oder Hans - Werner Mundt (0171 / 120 13 26)

Sehr geehrte Damen und Herren!

Vereine der Internationalen NRW Oberliga trafen sich zu einer
Arbeitstagung beim Velberter Box - Club für die Saison 2019.
Die NRW Oberliga geht mit fünf Mannschaften an den Start.
BC Pulheim, MBR Hamm, Euregio Rhein-Mass NL., Windmill NL.
und der Velberter Box - Club mit seinen Jungen Wilden.
Nach dem geglückten Start in der Saison 2018 für den Velberter
Box - Club mit einem 2. Platz ist man auch in der Saison 2019
mit dabei.
In der Oberliga wird man dann auch wieder spannende Meister-
Schaftskämpfe in der Sporthalle Velbert - Birth verflogen können.
Man einigte sich auf mindestens sechs Wertungskämpfe und
nach oben maximal 8 Kämpfe. Bei einem Meisterschaftsabend
dürfen durch Vorkämpfe maximal zwölf Paarungen gekämpft werden.
Die Velberter Jungs starten mit einem Auswärtskampf gegen den
BC Pulheim am Samstagabend den 16. März 2019 in Pulheim.
Schon jetzt hat Trainer Peter Staack seine Jungs im Training im
Clubhaus an der Von-Humboldt-Straße.

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt / 0171 - 120 13 26
VBC - Geschäftsführer

VB­C BOXER WIE­DER IN DER OBER­LI­GA

 

Sehr geehrte Damen und Herren!


Velberter Boxer wieder in der Internationalen Oberliga.

Auch in der Saison 2019 werden die jungen Wilden des
Velberter Box - Clubs in der Oberliga an den Start gehen.


Die teilnehmenden Vereine trafen sich beim Velberter BC,
um die einzelnen Rahmenbedingungen abzusprechen.


Es werden folgende Mannschaften an den Start geschickt,
um den Meister im Hin und Rückkampf kämpferisch zu
ermitteln. Euregio Rhein Maas, MBR Hamm, Windmill,
BC Pulheim und der Velberter BC, der in der letzten
Saison einen hervorragenden 2. Platz belegen konnte.


Der Velberter BC startet am 16. März 2019 mit einem
Auswärtskampf beim BC Pulheim - Köln.

Besten Dank im Voraus.

Rückfragen unter Handy: 0171 - 120 13 26

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC Geschäftsführer

Die Qualität nimmt zu

 

24 Boxkämpfe sahen die 120 Zuschauer im „Rautenkranz“ in Barby beim 17. Febro-Neujahrspokal des PSV Schönebeck.

 

Von Kevin Sager

 

Barby l Sein Einlauf wurde groß zelebriert. Eine Motivationsrede wurde vom Band eingespielt, in der es darum ging, dass ein Mensch nach Schlägen wieder aufstehen soll. Zum Gassenhauer „Der Osten rockt“ der Band „Goitzsche Front“ schritt Rocco Hinz zum Hauptkampf des Abends. Lässig lehnte er in der Ecke des Rings. Seine Trainer Frank Käsebier und Lars Thielecke vom Gastgeber PSV Schönebeck gaben dem Boxer die letzten Tipps. Denn Hinz gegenüber stand Imran Bazlaev, erfolgreicher Nachwuchsmann vom Spandauer Box Club. Sein Trainer? Marten Thielemann, ein langjähriger Freund der Familie Käsebier. „Rocco hat gut gekämpft. Am Ende hat er zwar nur knapp gewonnen, aber ich denke, es war verdient“, sagte Käsebier im Nachgang. Der Kampf war der krönende Abschluss des 17. Febro-Neujahrspokals im „Rautenkranz“ in Barby. „Es hat alles wunderbar geklappt und der Saal war auch voll, weil die Kämpfe qualitativ immer besser werden“, gab sich der Chef-Organisator des PSV positiv gestimmt.

 

Nachwuchs päsentiert sich gut

Doch bis es zur späteren Stunde zum Kampf Hinz gegen Bazlaev kam, wurden 24 Kämpfe ausgetragen. Noch vor der offiziellen Eröffnung des Turniers veranstaltete der PSV sechs Trainingskämpfe, die zur Unterhaltung dienten. „Das war eine Neuerung, die wir eingeführt haben. Nachwuchs-Boxer konnten bei Sparrings-Kämpfen unter Wettkampfbedingungen ihre ersten Erfahrungen sammeln.“ Denn um den Ring, der im Festsaal aufgebaut war, saß das Kampfgericht. Fünf Personen zählten dazu. Auch ein Ringarzt war dabei, um die strengen Regeln einzuhalten. Bei diesen Kämpfen waren Tina Hartmann und Selena Pfannenschmidt dabei, „die beide sehr gut geboxt haben“, wie Thielecke bescheinigte.

Doch die Prominenz war nicht nur im Ring vertreten. Auch im Publikum saß das eine oder andere „Schwergewicht“ aus Politik und Sport. Der Bürgermeister von Barby, Torsten Reinharz, fungierte als Ringsprecher. Bert Knoblauch, der Oberbürgermeister der Stadt Schönebeck, sah sich die zahlreichen Kämpfe an. Neben den politischen Größen begrüßte der PSV auch Ehrengäste, unter anderem Ottomar Sachse und Helmut Woge

Sachse ist mehrfacher Medaillengewinner bei Europameisterschaften und Weltmeisterschaften, wurde 1970 Europameister der Junioren. Woge wurde 1978 im Halbmittelgewicht und 1982 im Mittelgewicht DDR-Meister. Und die alten Haudegen sahen der Generation von morgen zu. Auch Hauptsponsor und Namensgeber Felix Bromann von der Firma Febro ließ sich das Spektakel nicht entgehen.

Im vierten Kampf stieg der erste Lokalmatador in den Ring. Lennox Heuer wurde von tosendem Applaus in den Ring begleitet. Für einen Sieg reichte es allerdings nicht. Gegen Liam Ryan Schulz (WSV Rot Weiß) verlor der Schönebecker knapp nach Punkten. Besser machte es sein Schönebecker Kollege Razek Sarwari. Er besiegte seinen Gegner Arton Berisha (Stieglitz BAK) bereits in der zweiten Runde. „Er hat einfach überragend geboxt“, kam Thielecke sogar leicht ins Schwärmen.

Ebenfalls erfolgreich war Katharina Bock, die es mit Nilay Genc (Spandauer BC) zu tun bekam. Die Schönebeckerin entschied den Kampf nach Punkten für sich. Yves Zenß vom PSV war seinem Gegner Joel Scheer (HG 85 Köthen) unterlegen. Dennoch ging an diesem Tag keiner leer aus. Jeder Amateur-Boxer bekam eine Urkunde und einen Kugelschreiber als Geschenk. Zudem sammelte jeder Kämpfer für seine Mannschaft Punkte, die am Ende des Tages addiert wurden. Durch den Sieg von Hinz im letzten Kampf teilte sich der gastgebende PSV Schönebeck den zweiten Platz mit Eintracht Berlin. Gewonnen hat den Mannschaftspokal der ISK Halle.

Und trotz der harten Sportart war zwischendurch auch immer wieder Zeit für Geschenke. So wurde zum Beispiel eine Originalunterschrift von Max Schmeling versteigert. 150 Euro machte der neue Besitzer dafür locker. Der Erlös fließt in die Nachwuchsarbeit der Schönebecker. Zudem erhielt Käsebier von zwei Vereinen Geschenke, um sich für die Einladung und die langjährige Partnerschaft zu bedanken. Peter Staack vom Velberter Box-Club, der mehrfacher deutscher Mannschaftsmeister ist, übergab seinem jahrelangen Weggefährten einen Wimpel. Auch Thielemann übergab ein Präsent, um die Freundschaft beider Boxvereine zu würdigen.

Und dann war auch Käsebier selbst an der Reihe: „Das ist nicht selbstverständlich. Die beiden Geschenke werden einen Ehrenplatz erhalten.“ Der Organisator bedankte sich in diesem Zuge auch bei den fleißigen Helfern, die dafür sorgten, dass die Veranstaltung in einem würdigen Rahmen über die Bühne ging.

Auszeichnungen

Mannschaftspokal:

1. ISK Halle

2. Eintracht Berlin

2. PSV Schönebeck

Bester Boxer:

Mert Caliskan (Velberter BC)

Bester Schüler:

Ali El-Sari (Sports for more)

Bester Nachwuchsboxer:

Daniels Trefilovs (Spandauer BC)

Beste Boxerin:

Selena Pfannenschmidt (PSV Schönebeck)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Velberter BC um Trainer Peter Staack (l.) erhielt Frank Käsebier einen Wimpel. 

Foto: Kevin Sager

Der Velberter BC zu Gast
beim 17. Febro-Neujahrspokal
LV Sachsen-Anhalt

Hubert Wildschütz

Die „jungen Wilden“ des Velberter Box-Club

wurden Vizemeister der internationalen Oberliga

 

Der frühere Erfolgstrainer des oftmaligen Deutschen Meisters VBC, Hennie van Bemmel, kehrte in sein „früheres Wohnzimmer“ in der Sporthalle Birth als Niederlande-Bondscoach zurück – Das Boxteam Windmill unterlag mit 8:10 dem starken Gastgeber Velbert

 

 

Eigentlich war der frühere Velberter Erfolgstrainer Hennie van Bemmel in seiner Eigenschaft als Bondscoach (Nationaltrainer) der Niederlande an seine frühere Wirkungsstätte gekommen, um in seinem einstigen „Wohnzimmer“ – der Sporthalle in Velbert-Birth - mit der als Boxteam Windmill antretenden Junioren-Nationalstaffel Hollands zu gewinnen, um Vizemeister der neuen Internationalen Oberliga zu werden. Da hatte er aber die tolle Nachwuchsarbeit des oftmaligen Deutschen Meisters Velberter BC nicht mit einkalkuliert. In einer hochklassigen Veranstaltung mit packenden Kämpfen verlor das favorisierte Windmill-Team mit 8:10 und musste die Hoffnung auf Platz zwei vergessen, war aber auch mit Bronze nach einer turbulenten Saison zufrieden.

 

Den Platz als Oberliga-Vizemeister beanspruchte der VBC mit seinen „jungen Wilden“ und sorgte mit tollen Leistungen vor rund 300 Zuschauern für die Erfüllung dieses Traums und ließ nur das Euregio-Team aus dem Aachener Umfeld mit einem Punkt Vorsprung Oberliga-Meister werden. 

 

Das junge Team aus dem Bergischen – hervorragend eingestellt durch VBC-Cheftrainer Peter Staack und seinen Assistenten Frank Niehaus – ging mutig an die Aufgabe, die niederländische Elitetruppe zu besiegen, heran und hatte das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.

 

Schon im ersten Kampf des Abends wurde Boxsport der Extraklasse geboten. Im Schwergewicht der Elite gewann der deutlich schwerere D´Angelo Marshall (Windmill) knapp nach Punkten gegen den 19jährigen VBC-Fighter Blerim Tahiri. Die Zuschauer waren schon von diesem Einladungskampf begeistert.

Dann folgten die Wertungskämpfe der Internationalen Oberliga. Im Halbweltergewicht (64 Kg) siegte der holländische Jugendmeister Brian Vossen nach Punkten gegen Muhamet Öztürk (VBC), den zweimaligen NRW-Vizemeister. Im Weltergewicht (69 Kg) überraschte Chris Marco Eloundo in seinem ersten Kampf im Oberligateam des VBC den fast einen Kopf größeren Abdull Rahmann mit mutigem Angriffsboxen und siegte einstimmig nach Punkten. Der Fanliebling Chris Marco wurde am Ende des Liga-Fights als bester Kämpfer des Events mit einer großen Trophäe ausgezeichnet. 

Begeisterung pur im Kampf des Velberters Khaled El Jarbi im Mittelgewicht (75 Kg). Zweimal war El Jarbi bereits NRW-Landesmeister, gewann im Hinkampf im niederländischen Roosendaal vor zwei Wochen bereits vorzeitig gegen den NL-Meister und wurde bester Fighter der Veranstaltung. In Velbert kamp Südholland-Distrikt-Champion Adnane Dahou gegen den weiter verbesserten Lokalmatador deutlich auf die Verliererstraße. 3:0 Punktsieger El Jarbi wurde von den Fans nach einer tollen kämpferischen Leistung gefeiert. Einer der ersten Gratulanten war Denis Hukic, der wegen einer Erkrankung nicht in den Ring durfte, seine Kameraden aber super anfeuerte. 

 

In einem weiteren Kampf im Mittelgewicht gewann NL-Vizemeister Jaber Dahou nach ständig wechselnden Vorteilen Omar Sobeh (VBC) nach Punkten. Im Halbschwergewicht (81 Kg) überraschte Nachwuchsboxer Nikita Kostis den Niederlande Vizemeister Rick de Nooijer mit gutem Konterboxen und gewann knapp nach Punkten. 

Im Schlusskampf gab es ein furioses Finale zwischen dem starken Meister der Niederlande, Cas van Peer und dem Velberter Imad El Mahi. Van Peer, der die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften errang, hatte schon im Hinkampf in Roosendaal Probleme mit El Mahi und es gab ein Remis. Aus der Revanche für den Jugendstar des Windmill-Teams wurde es nichts. Das beherzte Boxen des Velberters belohnte das Kampfgericht mit Imads Punktsieg und der VBC hatte mit 10:8 gewonnen, holte sich in der Abschlusstabelle Rang zwei. 

Der VBC zeigte sich als guter Gastgeber und belohnte alle eingesetzten Boxer mit einem Pokal. Hans Hermann Sangen vom NRW-Boxverband und Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka überreichten die Riesenpokale für Vizemeister Velberter BC und den Drittplatzierten, Boxteam Windmill.

Der Countdown läuft Velberter BC gegen Team Windmill 

 

Hubert Wildschütz

 

Riesenpokal für Superboxer Khaled El-Jarbi

 

Die „jungen Wilden“ des Velberter Box-Club entzauberten die Niederlande-Nationalstaffel und entführten in Roosendaal beim 10:10 einen Punkt - Spannung vor dem Rückkampf am Samstag, 8. Dezember, 19 Uhr in der Sporthalle Velbert-Birth

 

 

„Da boxt Du in der dritten Liga mit einer von Talenten durchsetzten Nachwuchsstaffel und bekommst es in Holland mit der Nationalstaffel zu tun…“, staunte VBC-Sportwart Ludwig Panzer. Dann durfte er aufatmen: Sein Team verkaufte sich vor gut 300 Zuschauern im kleinen, aber feinen Talentezentrum Südwest Niederlande prächtig und trotzte dem Favoriten Boxteam Windmill ein 10:10-Remis ab. Bei der Vorstellung der beiden Mannschaften wurden sogar die Nationalhymnen gespielt. Für den Ausrichter war das Boxevent ein gutes Geschäft: Die Tickets kosteten 20 Euro, mit „Walking Dinner“ sogar 50 Euro pro Person.

 

Bei sieben Wertungskämpfen gewann jedes Team dreimal, einmal entschied sich das internationale Kampfgericht auf Unentschieden. Das war im Eröffnungskampf, als der niederländische Jugendmeister Cas van Peer sich gegen den Velberter Imad El Mahi mit zahlreichen Mätzchen im Ali-Stil mit einer Verwarnung viele Sympathien verspielte und über das Remis sogar froh sein durfte. Beide Jugend-Leichtgewichtler wurden mit einem großen Pokal für ihre Leistung belohnt. 

Hauchdünn durch Punktwertung siegte im Jugend-Halbweltergewicht nach drei tollen Runden Brian van Vossen vom Windmill-Team gegen den Velberter Mohamed Öztürk.

Im besten Kampf des Abends siegte der deutlich verbesserte Velberter Khaled El-Jarbi im Weltergewicht gegen Hollandmeister Ference Soepboer, dessen Vorbild Waldimir Klitschko ist, mit einem boxerischen Feuerwerk in der dritten Runde durch Aufgabe. Für Soepboer flog das Handtuch in den Ring. Khaled wurde als bester Boxer des Events mit einem Riesenpokal 

ausgezeichnet. 

VBC-Trainer Peter Staack war mit dem Urteil des Kampfgerichts, ebenfalls im Weltergewicht, nicht zufrieden. Der Deutsche Jugendmeister des Vorjahres, Sarhad Nouzad wurde gegen den körperlich stärkeren Meister der Niederlande, Sam Wagensveld, zum Verlierer nach Punkten erklärt. Die Wogen der Diskussion zwischen den Velbertern und Zuschauern der Gastgeber waren heftig, die Vorteile im Fight wechselten ständig.

 

Im Mittelgewicht unterlag Omar Sobeh (VBC) nach harter Gegenwehr gegen NL-Champion Haye Soepboer knapp nach Punkten. Es war Sobehs bisher bester Kampf.

Mit „Ali, Ali“-Rufen wurde Lokalmatador Rick den Nooijer lautstark angefeuert. Der Velberter Hadi Nasef (Halbschwergewicht-Elite, 81 Kg) führte ein geschicktes Gefecht auf dem Rückzug, punktete in dem ihm eigenen Stil fleißig und gewann knapp nach Punkten.

Sein Bruder, Rechtsausleger Mahdi Nasef, machte es Hadi nach und gewann überraschend und äußerst knapp gegen den oft die Auslage wechselnden „Irrwisch“ Donovan Vroon nach Punkten.

 

„Wir sind zwar nicht mit allen Urteilen einverstanden, aber wichtig ist, dass unsere Mannschaftsleistung stimmte“, so VBC-Geschäftsführer Hans-Werner Mundt. Team, Trainer und Fans freuen sich auf den Rückkampf in der Sporthalle Birth am Samstag, 8.12. um 19 Uhr. Dann möchte der VBC seinen zweiten Platz in der Abschlusstabelle der internationalen Oberliga NRW verteidigen. 

5. INTER­NA­TIO­NA­LER NR­W - CUP IM BOXEN / 13. und 14. OKTO­BER 2018

Sehr geehrte Damen und Herren!

Dzenis Hukic vom Velberter BC wird Internationaler NRW - CUP Meister.

 

Schirmherr Bürgermeister Dirk Lukrafka begrüßte alle angereisten Gäste,
besonders aus Irland, Holland, Bayern und aus NRW

 

zu dieser Mammuts Veranstaltung.


Für den besten Kämpfer hatte der Bürgermeister einen Pokal gestiftet.

Nun schon zum fünften Mal wurde der Internationaler NRW - CUP im Boxen
durch den Velberter Box - Club in der Sporthalle Birth an zwei Tagen ausge-
tragen. Veranstalter war der NRW - Verband mit dem Velberter Box - Club
als Ausrichter. Insgesamt nahmen 110 Boxer der Junioren (U17)

 

und Jugendliche (U19) auf nationaler und internationaler Ebene teil.
Das Teilnehmerfeld war mit Deutschen Meistern, NRW - Meistern, Niederländische-Meistern, Bayrische Meistern, Irländische Meister, Europameistern besetzt.

Präsident Michael Balka vom Velbert BC war sehr Glücklich über das große
Teilnehmerfeld und besonders über die starke Leistungen

der einzelnen Kämpfer.


Gegenüber dem Vorjahr war eine Leistungssteigerung der einzelnen Gewichtsklassen zu erkennen meinte auch Michael Balka vom Velberter BC.
Der NRW - CUP ist aus Velbert nicht mehr weg zu denken. 

 

Die Vereine kommen

gerne zu Veranstaltungen die der VBC ausrichtet,

weil es hier vor Ort eine perfekte
Organisation gibt.


Nun kommen wir zu unserem Kämpfer Dzenis Hukic:

 

Dzenis der in der Gewichtsklasse bis 64 kg an den Start ging mußte in seinen

 

beiden kämpfen zeigen was er in den letzten Monaten vom seinem Trainer
Peter Staack bei gebracht bekommen hat. Denn schon in den kämpfen,

die er bisher für den VBC geboxt hat, hat man schon die Leistungssteigerung erkennen können.

 

Im Halbfinale hatte Dzenis den 3 fachen Juniorenmeister

aus Holland zu boxen.

 

In einem sehr sehenswerten Kampf der beiden Kämpfer, ging nur die erste Runde
an den holländischen Meister. Runde zwei und drei ging ganz klar an Dzenis.
Somit gewann Dzenis mit 2 : 1 Punkten seinen Kampf und zog in Finale ein.
Im Finale mußte Dzenis gegen den starken Gütersloher Henry Günter boxen.
Hier kam es zu einem starken Kampf der beiden Kämpfer, wo Dzenis sich von
Runde zu Runde kämpferisch steigern konnte und gewann den klar mit 3 : 0 Punkten
seinen Kampf und sicherte sich in seiner Gewichtsklasse bis 64 kg den den Titel.


Rückfragen unter Handy: 0171 - 120 13 26 H. - W. Mundt VBC Geschäftsführer
Rückfragen unter Handy: 0170 - 35 29 803 Präsident Michael Balka

Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer

Boxen - Ober­liga­kampf / Vel­ber­ter BC vs. Eure­gio Rh­ein Maas

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

SIEG FÜR DEN VELBERTER BOX - CLUB ÜBER EUREGIO RHEIN MAAS

Die jungen Wilden Boxer, vom Velberter BC zeigten durch
eine kämpferische Leistung ihr können und konnten den
Mannschaftssieg in Velbert behalten.
Insgesamt sahen die gut 200 Zuschauer acht Boxkämpfe, davon
gab es sechs Wertungskämpfe und zwei Einlagekämpfe.
Wobei Euregio zwei Wertungskämpfe nicht besetzen konnte.
Nach sechs Wertungskämpfen stand es 9 : 9, da Euregio zwei
Kämpfe nicht besetzte gab es für Velbert 2 Punkte dazu.
Endstand und Sieg für Velbert mit 11 : 9 Punkten.
Den besten Kampf des Abends sahen die Zuschauer durch
Khaled El Jarbi in der Gewichtsklasse bis 70 kg vom Velberter
BC. Das Velberter Team zeigte wieder sein können und war
gut durch ihren Trainer Peter Staack eingestellt worden.
Khaled El Jarbi gegen Jordi Magermans bis 70 kg mit 3 : 0 Pkt.
Sarhad Nouzad gegen Armen Vardanian bis 70 kg mit 3 : 0 PKT.
Samuel Gasoyan gegen Killat Halli bis 92 kg mit 2 : 1 Pkt.
Omar Sobeh gegen Zekariah El Hay bis 75 kg mit 1 : 2 Pkt.
Aylin Önel gegen Mohamed Rashed bis 57 kg verlor d. disqualifiziert
Murat Möllenbeck gegen Rexhildo Zeneli bis 64 kg mit 1 : 2 Pkt.
Spannende Kämpfe im Olympischen Boxen konnten die Anwesenden
Zuschauer in der Sporthalle Birth verfolgen.
Michael Balka 1. Vorsitzender des VBC - Velbert, zeigte sich vom
Zuschauerzuspruch enttäuscht.


Besten Dank im Voraus.

Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer/ 0171 - 120 13 26

Boxveranstaltung am 14.07.2018 in Düsseldorf-Flingern 


Erfolgreich kehrten die Sportler von der o.a. Veranstaltung zurück, da sie von ihrem Trainer Abi sehr gut vorbereitet waren. Serhan Daskin hatte seinen ersten Kampf und konnte diesen gegen Kaan Zarifoglu von Westend Hamborn, erfolgreich mit 3:0 gewinnen.
Houssam Elyabdri hatte nach seinem ersten verlorenen Kampf viel dazu gelernt, so dass er gegen Niklas Sushchyen von PTSV Aachen, den Ring als Sieger verlassen konnte.
Leo Kwiecien konnte leider sein Können, welches er im Training zeigte, im Ring nicht umsetzen. Daher verlor er den Kampf gegen Samir Bajut vom TuS Gerresheim.

Internationale Deutsche Meisterschaft der Jugend U19

GEGLÜCKTE REVANCHE IN DER BOX OBERLIGA
VELBERTER BOXER GEWINNEN GEGEN MB - HAMM


Mit 13 : 10 Punkten konnten sich die jungen Wilden Boxer
vom Velberter Box - Club gegen den Märkischen Box Ring
Hamm, in der Sporthalle Velbert - Birth durch setzen.

Dzenis Hukic der wieder einen starken Kampf gegen seinen
gegner Henry Günter aus Hamm zeigte, und auch den Sieg
verdient hätte, wurde aber nicht von den Kampfrichtern honoriert.

8 Wertungskämpfe und 2 bis 4 Vorrunden Kämpfe sollen
immer bei einer Veranstaltung ausgetragen werden.

Hamm kam ohne ihren Schwergewichtler, der sich verletzt
hatte. Somit stand es schon vor Kampfbeginn 2 : 0 für die
Velberter.

Die jungen Boxer beider Sportvereine zeigten in den einzelnen
Gewichtsklassen beherztes Boxen, zur Freude der anwesenden
Zuschauer.

Präsident Michael Balka vom Velberter Box - Club war ebenfalls
von seinen Jungs voll und ganz begeistert. Sein Kommentar, wir
sind voll und ganz auf dem richtigen Wege mit unseren jungen
Boxern und dem Trainer des VBC Peter Staack.


Mit sportlichen Grüßen
Hans - Werner Mundt
VBC - Geschäftsführer / 0171 - 120 13 26

DIE JUNGEN WILDEN BOXER AUS VELBERT, MIT TRAINER PETER STAACK

Box-Oberliga

Pech für das Velberter Boxteam: Euregio 

siegte knapp mit 11:9 beim Dinnerboxen

 

Dzenis Hukic und Khaled El-Jarbi wurden NRW-Landesmeister, fehlten dem VBC-Team aber in der internationalen Oberliga

 

Von Hubert Wildschütz

 

Der Velberter Box-Club leistete dem starken Gastgeber-Team - die deutsch-holländische Kombination Euregio Rhein-Maas - vor über 400 begeisterten Boxfans im holländischen Vaals  erheblichen Widerstand. Beim „Dinnerboxen“ versuchten die Schützlinge von VBC-Cheftrainer Peter Staack, den Gastgebern in die Suppe zu spucken. Das gelang jedoch nur teilweise und nach dem Schlussgong siegte das Team des Ausrichters – überwiegend Kämpfer von Helios Aachen – knapp mit 11:9.

 

Veranstalter des Boxmeetings war der NRW-Boxverband, der kurioserweise gleichzeitig die NRW-Meisterschaft in Troisdorf bei Köln ansetzte. Die Folge war bitter für den Velberter BC: Zwei der besten „jungen Wilden“ aus dem Bergischen, Dzenis Hukic und Khaled El-Jarbi, hatten sich für die NRW-Finalrunde qualifiziert und mussten in Troisdorf am Samstag das Halbfinale und am Sonntag die Finalkämpfe bestreiten. So fehlten sie ihrem Team gegen Euregio und die VBC-Staffel musste auf mögliche Punkte verzichten.

 

Beide Velberter Talente gewannen ihr Halbfinale am Samstag. Mit großem Ehrgeiz starteten die Boxer am Sonntag ins Finale: Dzenis Hukic besiegte im Halbweltergewicht den Westfalen Henry Günter (BC Gütersloh); Weltergewichtler Khaled El-Jarbi gewann nach Punkten gegen Chris-Marco Eloundou (BC Kempen). So wurden beide Kämpfer aus Velbert Landesmeister und qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft U19, die vom 12. bis 16. Juni in der Sporthalle Birth ausgetragen wird. 

 

Oberliga: Im mit Abstand besten Kampf der Veranstaltung siegte der 3. der DM, Martin Houben (er stammt aus Übach-Palenberg) im Halbschwergewicht gegen Hochschulmeister Tyree Nwokorie (VBC) nach Punkten. Es  war Houbens letzter Fight als Amateur, Anfang Juni bestreitet er in der Hauptstadt Bosniens, Sarajevo, sein Debüt als Profi.

Nach dem Kampf lobte Punktsieger Houben das Velberter Talent „Tyson“ Tyree, dem er eine große Zukunft voraussagte.

 

Einen guten Einstand bot Muhamet Öztürk (VBC) in der Eliteklasse Halbweltergewicht. Mit langen Geraden bestimmte Öztürk den Kampf gegen Matin Ariya (Eur) und siegte klar nach Punkten. Im Super-Schwergewicht gab es drei harte Runden Schlagabtausch: Der Velberter Dzevad Smaic und Nabil Yousfi (Eur) trennten sich Unentschieden. Superleistung von Serhart Parlak im VBC-Dress im Mittelgewicht gegen Zekaria Elhaij (Eur) Der VBC-Fighter siegte nach Punkten.

 

Punktniederlagen kassierten Sarah Ehrmann im Halbweltergewicht der Frauen gegen Evi Papadoupolos; Mahdi Nasef im Schwergewicht der Elite gegen Mehli Bayrak; im Elite-Weltergewicht Sarhad Nouzad gegen Xavier Kohlen.

 

Am 2. Juni empfängt im ersten Heimkampf der noch jungen Oberligasaison der Velberter BC den Märkischen Boxring Hamm. 

Krasses Fehlurteil gegen Talent Dzenis Hukic

kostete die „Bergischen Löwen“ den Sieg
Superstart der „jungen Wilden“ des Velberter BC in die Oberliga – 12:12 beim Traditionsklub MBR Hamm

Ein glänzendes Debüt boten die „jungen Wilden“ des Velberter Box-Club beim Auftaktmatch in der Internationalen Oberliga in Hamm: Es gab beim Finale furioso nach knapper Führung der Gastgeber noch ein 12:12-Unentschieden, für das mit den besten Fights des Events Weltergewichtler Sarhad Nouzad, Halbschwergewichtler Tyree Nwokorie und Khaled El-Jarbi (Jugend-Weltergewicht) sorgten. VBC-Präsident Michael Balka war begeistert vom Erscheinungsbild seines Teams: „Da haben unsere Boxer eine tolle Visitenkarte für die Stadt Velbert abgegeben…“

Ein Sieg für den Deutschen Rekordmeister Velberter BC, der in der Oberliga ein Comeback
versucht, wäre durchaus möglich gewesen: Zwei umstrittene Punkturteile verhinderten das. Dennoch feierten die Velberter mit zahlreichen Fans das Remis wie einen Sieg.
Riesenpech für das Velberter Boxtalent Dzenis Hukic. Der 17jährige Niederrheinmeister wurde bei der Punktniederlage im Jugend-Halbweltergewicht gegen Arman Poorasgahr in einem stürmischen Fight benachteiligt, obwohl er zwei dere drei Runden für sich entschied.

Auch Mert Caliscan war das Glück nicht hold: Im Jugend-Leichtgewicht fand seine tolle Leistung gegen den Deutschen Meister Kristian Stang auf den Punktzetteln nicht die verdiente Beachtung. Zwei Punktrichter sahen Stang als Sieger, ein Juror den Velberter.

Das Gastgeberteam, nur von wenigen Fans unterstützt, war bemüht, sich für alte Klatschen gegen den VBC in der 1. Bundesliga, zu revanchieren. Das gelang aber nicht wirklich, denn rund 150 Anhänger aus dem Bergischen Land trieben ihr toll auftretendes Talente-Team immer wieder nach vorne.

Zur Begeisterung von VBC-Cheftrainer Peter Staack: „Das war eine tolle Stimmung, die uns immer wieder nach vorne getrieben hat. Danke an die vielen Fans für die Unterstützung!“

Der Kampfabend
Einlagen –
Schüler-Papiergewicht Achmed Aslakhanov (VBC) PS über Germain Budde (Hamm): Kadetten-Fliegengewicht Mikael Demirci (VBC) PS über Uzun Karamann (Hamm);
Elite-Halbschwergewicht Hisham Kaidar-Khalil (Hamm) PS über Ali Güzel (VBC).

Oberliga-Wertungskämpfe -
Jugend-Leichtgewicht Kristian Stang (Hamm) PS über Mert Caliscan (VBC); Jugend-Halbweltergewicht Arman Porasgahr (Hamm) PS über Dzenis Hukic (VBC); Jugend-Weltergewicht Khaled El-Jarbi (VBC) PS über Erik Brunner (Hamm); Elite –Weltergewicht Jurik Babayan PS (Hamm) über Israilov Khavazhi (VBC); Elite-Welter: Sarhad Nouzad (VBC) PS über Adin Burekopvic (Hamm); Elite-Mittelgewicht Hamlet Babayan (Hamm) PS über Serhart Parlak (VBC); Elite-Halbschwergewicht Tyree Nwokorie (VBC) PS über Marko Ikonic (Hamm); Elite-Schwergewicht Hadi Nasef (VBC) PS über Mike Maniera (Hamm).
Kampf Nr. 2 der Internationalen Oberliga findet für den Velberter Box-Club am Samstag, 5. Mai, 18.30 Uhr, in Vaals/Niederlande gegen Euregio Rhein-Maas statt.

Bericht:Hubert Wildschütz

     50 kg      Rote Ecke                                                  Blaue Ecke

 

           Abdolsabur Pahlavan             VS                     Safar Ahmadi 

                VBC Velbert                                                  BSC Haspe

 

Abdolsabur Pahlavan gewinnt klar nach Punkten.

 

Gratulation vom VBC Vorstand

 

Herausragende Leistung von Dzenis Hukic bei der Jugend Meisterschaft NABV 2018

 

Dzenis Hukic qualifiziert sich zur NRW Meisterschaft und bringt den VBC weiter erfolgreich nach vorn. Er wurde vom Verband für seine besondere Leistung zusätzlich mit einem Pokal ausgezeichnet.

 

Durch das konsequente und zielstrebige Training von Cheftrainer Peter Staack geht der Erfolg weiter und der VBC kann sich weiterhin erfolgreich im Verband positionieren. 

 

Besonderen Dank und Anerkennung durch den 1. Vorsitzender Michael Balka und Geschäftsführer Hans-Werner Mundt.

 

Die Fans, Freunde sowie Sportler von Dzenis Hukic teilten mit voller Begeisterung den Sieg.

Auch die Eltern von Dzenis sind immer unterstützend an seiner Seite und fieberten tatkräftig am Ring mit.

 

Herzlichen Glückwunsch 

vom gesamten Vorstand des VBC

4. Internationalen NRW - Cup 2017 vom 21.-22

Oktober 2017 in Velbert.

 

Impressionen zu den Internationalen Deutschen Meisterschaften U19 

 

Wir bedanken uns bei allen Landesverbänden für die Teilnahme!